Bewässerungsanlage installieren_Wassersprinkler

Bewässerungsanlage für Garten und Terrasse

Posted on Posted in Bewässerung

Einmal installiert, kümmert sich eine Bewässerungsanlage um die ganze Arbeit. Nie mehr frühmorgens aufstehen, um Rasen und Pflanzflächen zu wässern, dafür sorglos in die Sommerferien verreisen. Stefan Bischofberger von der GardenTec GmbH erklärt die Details einer Bewässerungsanlage und zeigt, worauf bei der Installation geachtet werden muss.

Herr Bischofberger, Sie haben sich mit dem Unternehmen GardenTec auf Technik im Garten spezialisiert. Ist der Garten nicht gerade der Ort, an dem man keine Technik haben möchte?

Eben genau nicht. Ein Garten macht nicht nur Freude, sondern eben auch Arbeit. Die technischen Möglichkeiten müssen genutzt werden, um den Aufwand in Garten möglichst klein zu halten. Die Technik soll allerdings subtil sein und die Natur ganz klar im Vordergrund stehen.

Neben Lichtinstallationen und Rasenroboter bieten Sie auch Regenwasser- und Bewässerungslösungen an. Stört eine Bewässerungsanlage nicht optisch in der Gartengestaltung?

Wenn die Anlage sauber und intelligent installiert wird, dann sieht man sie nicht. Zudem: Wenn die Pflanzen richtig eingewachsen sind, verdecken sie Bewässerungsschläuche elegant. Bei den Versenkregnern, die wir für die Rasenbewässerung nutzen, sieht man von Beginn weg gar nichts, da sie automatisch ein- und ausfahren.

Bischofberger_Stefan_Bewässerungsanlagen
Stefan Bischofberger, Geschäftsführer des Unternehmens GardenTec GmbH

Wie gross ist die Zeitersparnis bei der Gartenpflege mit einer Bewässerungsanlage?

Bei einer Terrasse oder einem Balkon ist die Zeitersparnis enorm, da die Pflanzen vor allem in den Sommermonaten jeden Tag gegossen werden müssen. Beim Garten hingegen ist die Zeitersparnis nicht mehr so riesig, wenn die Bepflanzung einmal richtig eingewachsen ist und die Wurzeln tief im Boden sind.

Allerdings ist Zeitersparnis nicht der einzige Grund, eine Bewässerungsanlage zu installieren. Einerseits ist man mit einer solchen Anlage freier und unabhängiger in den Ferien und man hat mehr Zeit bei schönem Wetter, um den Garten zu geniessen. Wenn die Sonne scheint, soll mein Grill laufen, nicht der Wasserschlauch (lacht). Andererseits ist es für die Pflanzen am besten, wenn Sie ca. eine Stunde vor Sonnenaufgang gewässert werden, und gerade im Sommer kann das ziemlich früh sein. Die Bewässerungsanlage wird auf diesen Zeitpunkt programmiert und ich kann länger schlafen.

Ist die Nachfrage nach Bewässerungsanlagen in den letzten Jahren gestiegen? Und wenn ja, warum?

Die Schweiz ist ein Terrassen- und Balkonland, und gerade da kann mit geringen finanziellen Mitteln eine Bewässerungsanlage ein grosser Nutzen erzielen. Deshalb, ja, wir können eine steigende Nachfrage feststellen. Dazu verändern sich die Lebensverhältnisse und es gibt viele Haushalte mit Doppelverdienern, die wenig Zeit für Gartenpflege haben. Auch für ältere Leute, denen die Gartenarbeit zu anstrengend wird, sind technische Hilfsmittel wie Rasenroboter oder Bewässerunssysteme praktisch.

Kann in jedem Garten und auf jeder Terrasse ein Bewässerungssystem installiert werden?

Ist Wasser oder ein Wasseranschluss vorhanden, kann in jedem Garten und auf jeder Terrasse eine Bewässerungsanlage installiert werden.

Welche Wasserquellen können angezapft werden?

Das Bewässerungssystem kann direkt an das Leitungswasser angeschlossen werden, an einen Regenwassertank oder auch an ein Gewässer. Für letztere Möglichkeit braucht es eine Bewilligung von der Gemeinde, die ist in der Regel aber relativ einfach zu erhalten.

Ich habe unterschiedliche Sträucher und Stauden in meinem Garten sowie unterschiedlich grosse Pflanzgefässe. Die brauchen doch alle unterschiedlich viel Wasser. Wie kann ich sicherstellen, dass ich die Pflanzen nicht „ertränke“ oder verdursten lasse?

Wenn komplett unterschiedliche Bedürfnisse bestehen, dann werden die Bereiche in Sektoren unterteilt, die dann unterschiedlich programmiert werden (z.B. Töpfe, Hecken, Rabatten etc.). Innerhalb eines Sektors gibt es verschiedene Tropfer, die alle einzeln reguliert werden können und zwischen einem bis 8 Liter Wasser geben. So können die individuellen Bewässerungsbedürfnisse der Pflanzen berücksichtigt werden.

Bewässert die Anlage auch bei Regen oder wie weiss sie, wann die Pflanze Wasser braucht?

Also einerseits wird die Zeit programmiert, an welchen Tagen und wie lange bewässert werden muss. Darüber hinaus wird immer noch ein Sensor platziert, der die Bodenfeuchtigkeit misst. Bevor losgewässert wird, checkt die Anlage beim Sensor den Feuchtewert ab und weiss so, ob bewässert werden muss oder nicht. Die Pflanze interessiert es nicht, ob es heiss oder kalt ist, sondern nur, ob der Boden genügend Feuchtigkeit enthält. Deshalb braucht es solche Sensoren.

Es gibt auch Pflanzen, die möchten nur bestäubt werden mit Wasser. Kann das eine Bewässerungsanlage auch?

Solche Pflanzen gibt es im Garten praktisch nicht. In einem Gewächshaus können Nebeldüsen installiert werden, um die Pflanzen einzunebeln. Sonst sind das eher Zimmerpflanzen, die nur angesprüht werden möchten.

Wie oft muss eine Bewässerungsanlage gereinigt werden? Oder kann sie sich selbst reinigen?

Grundsätzlich muss sie nie gereinigt werden. Wird das Wasser aus einem Regenwassertank bezogen, wird die Wasserzufuhr über eine Pumpe gesteuert und das Wasser vorher gefiltert. Dieser Filter muss ab und zu gereinigt werden. Wie oft der Filter geputzt werden muss, kommt ein wenig auf den Verschmutzungsgrad des Wassers an.

Kann eine Bewässerungsanlage auch gleichzeitig düngen?

Bei Terrasse und Balkonen kann eine Düngemischung beigegeben werden, ja.

Was für Trends zeichnen sich bezüglich Technik im Garten ab?

Zukünftig wird es möglich sein, von der Bewässerung über die Gartenhäuschentemperatur alles zentral zu steuern und zu beobachten. Bereits heute kann man die Grundausstattung dazu kaufen und die Funktionen werden nach und nach aufgeschaltet – die nächsten paar Jahre werden diesbezüglich sehr interessant. Sensoren messen Helligkeit, Wärme, Bodenfeuchtigkeit und auch, neben welcher Pflanze sie sich befinden. Beim Sensor ist dann eine Pflanzendatenbank hinterlegt, auf die er dann zurückgreifen kann und weiss, wie viel Wasser diese Rosen benötigen.

 


Keinen Artikel mehr verpassen? Jetzt in den Newsletter eintragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.